René Andritsch – Grafikdesigner

Blog

Blog von Rene Andritsch, Grafikdesigner

Bärige Hilfe

Bei der Papiersuche besser nicht auf der faulen Haut liegen – Foto: flickr, popofatticus, panda gaze, CC BY 2.0

Bei der Papiersuche besser nicht auf der faulen Haut liegen – Foto: flickr, popofatticus, panda gaze, CC BY 2.0

Die Entscheidungen, die Grafikdesigner bei Ihrer Arbeit treffen, können unterschiedliche Auswirkungen auf die Umwelt haben. Besonders wenn es um die Wahl von Papier geht. Es gibt unzählige Papiersorten und Anbieter. Wie findet man heraus, ob ein Papier wirklich umweltgerecht hergestellt wurde? Ausschau nach einer FSC-Zertifizierung zu halten, ist ein guter Anfang.

Der Forest Stewardship Council (kurz FSC) ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich unter anderem für die Einhaltung nachhaltiger Waldbewirtschaftung sowie sozialer Gerechtigkeit der dabei Beschäftigten einsetzt.

Da die meisten Papiere schon ein FSC-Label tragen, wäre eine weitere Entscheidungshilfe von Vorteil. Die gibt es zum Glück. Der WWF stellt auf der Website »Check Your Paper« eine tolle Suchmaschine zur Verfügung, mit der man besonders nachhaltig produzierte Papiere finden kann.

Neben der Möglichkeit nach verschiedenen Papierarten (ungestrichen, gestrichen etc.) zu suchen, kann man die Ergebnisse auch auf die verwendeten Fasern eingrenzen lassen. Ebenso in welchen Ländern die Sorten angeboten werden. Die Beurteilung der Papiere wird in einem 31-seitigen Handbuch beschrieben, das die Auswirkungen auf Wälder, Gewässer und das Klima dokumentiert.